Raum Klaus Schädelin
(max. 20 Personen, ca. 60 m2 inkl. Kaffeebar)

Der Klare.

Im 4. Stock situiert, bietet dieser Raum bis zu 20 Personen Platz. Mit Kaffeebar und Klimaanlage ausgestattet, ist unser Schädelin zu allen Jahreszeiten gleich angenehm und ermöglicht besonnene, klärende Sitzungen. Denn dieser grosszügige Raum liegt hoch über dem Bärenplatz und ist deshalb sehr hell und lichtdurchflutet. Mit Kaffeebar, Beamer, Flipchart, Pinwand, Hellraumprojektor, WLAN-Internetverbindung und Kühlschrank ist er für jede Sitzung gerüstet.

Preise

  • Halber Tag Fr. 190.00 (8.00-12.00 Uhr / 13.00-17.00 Uhr / 18.00-22.00)
  • Ganzer Tag Fr. 340.00 (8.00-17.00 Uhr / 13.00-22.00 Uhr)
  • Tag & Abend Fr. 470.00 (8.00-22.00 Uhr)

Preise exklusive MWST zuzüglich Getränkepauschale pro Person.

Dokumente

Grundrissplan 4. Stock

Bestuhlungsvarianten

Catering

Unsere Pauschalangebote sorgen für einen klaren Kopf bei Besprechungen, Seminaren und Anlässen.

Catering Von der Getränke- über die Zmorge- bis zur Ganztagspauschale finden Sie bei uns alles, was der Magen begehrt.

Reservationsanfrage

Raum Klaus Schädelin buchen

«Mein Name ist Eugen»: Klaus Schädelin

* 17. September 1918 in Bern; † 13. Dezember 1987 ebenda

Als Sohn eines Theologieprofessors und Pfarrers des Berner Münsters studierte Klaus Schädelin nach der Matura 1938 Theologie und wirkte von 1945 bis 1958 als Vikar und Pfarrer. 1955 erschien sein berühmtestes Werk, das Jugendbuch «Mein Name ist Eugen», in das seine Erlebnisse als aktiver Pfadfinder einflossen. Das humorvolle Buch ist bis heute sehr populär und wurde 2004 unter dem gleichen Titel verfilmt.
1958 wurde er als Vertreter des neu gegründeten Jungen Bern in den Berner Gemeinderat gewählt. Die unkonventionelle Partei wurde später Teil der Grünen Freien Liste. Von 1962 bis 1970 sass er fürs Junge Bern auch im Berner Grossen Rat.
1973 war Klaus Schädelin Gründungsmitglied der Stiftung Terra Vecchia und ihr erster Präsident. In seinen Beiträgen für die samstägliche Radiosendung Zytlupe zeigte er sich noch in den 80er-Jahren als mutiger, sozial engagierter Zeitkritiker.

Links zu Klaus Schädelin